Start

Ein Defibrillator (kurz Defi genannt) kann Leben retten.

Seit kurzem gibt es auch ein solches Gerät beim TC 06.

 

Hier kann man schon einmal Genaueres nachlesen.

Hier ein kurzer Filmausschnitt (hier klicken)

 

 

 

D e f i b r i l l a t o r

DSC03405.JPGDSC03415.JPGDSC03419.JPGDSC03462-2.JPG

Großen Dank gilt unserem Technischen Wart Peter Hallenberg und Manfred Schwarzer für die Reinigung unseres Pools.
Sie hatten dabei tatkräftige Unterstützung von 2 jungen Damen, die es kaum erwarten konnten ein Sonnenbad zu nehmen.
Mittlerweile haben wir angenehme 23°C Wassertemperatur und die Mitglieder können sich über Top Schwimmbedingungen freuen.
Wir hoffen, dass das Wetter weiter gut mitspielt.

Johanna Walkenhorst (Foto Mitte) ist Vize-Kreismeisterin 2017 der U 15 Mädchen in Herten geworden.

Heute fand basierend auf den Förderverein des TC06 ein Fördertraining unter Leitung von Vladimir Sajnovic in mehrern Gruppen statt.
Es werden an den weitern Sonntagen noch weitere Termine folgen.

Nach den ersten Spieltagen sind die Herrenmannschaften 30, 55 und 65 (2) noch ungeschlagen und dürfen sich für den weiteren Verlauf der Saison Hoffnungen auf eine vordere Platzierung oder gar einen Aufstieg machen. Die Herren 55 (Westfalenliga) um Karsten Vorhoff siegten gegen TC Warburg klar mit 7:2. Am kommenden Samstag geht es beim TG Vorhalle 09 um die Festigung der Platzierung. Die Herren 30 (Verbandsliga) gewannen mit 6:3 gegen TC Brackwede. Jens Hörmann, Dario Drakulic, Jens Brinkhoff und Tobi Plücker waren in ihren Einzeln erfolgreich. Nun hat man den Aufstieg fest im Blick. Sehr erfreulich ist das bisherige Abschneiden der Herren 65 (2), die beim HTC Hamm ihren zweiten Sieg einfahren konnten. Udo Viel traut seiner Mannschaft noch weitere Erfolge im Saisonverlauf zu.
Dagegen konnte die erste Herrenmannschaft auch ihr drittes Spiel in der Bezirksklasse nicht für sich entscheiden. Gegen TG Hiddinghausen unterlag man denkbar knapp mit 4:5 und muss jetzt gegen den Abstieg punkten. Die erste Damenmanschaft des Clubs war hingegen im Lokalderby gegen die Damen des RvR mit 9:0 erfolgreich. Die Spielerinnen um Rebecca Müller (im Bild 3. v.l./ Quelle: Engel) ließen nichts anbrennen. Am Mittwoch und am Wochenende stehen weitere spannende Spiele auf der Anlage am Wiedehagen an, u. a. die Westfalenliga-Spiele am Samstag der Damen 30 und 40 - Spielbeginn 13 Uhr.

Mit "weißer Weste" beendeten unsere Damen den ersten Spieltag der Sommersaison 2017. Gegen den TC Gold-Weiß Gelsenkirchen ließ das Team um Mannschaftsführerin Jana Hetterscheid nichts anbrennen und setzte sich klar mit 9:0 durch. Rebecca Müller, Tia Jakus, Jana Hetterscheid und Emily Ruttkowski gewannen ihre Einzel ohne Spielverlust. Lena Freitag und Lina Kirchner (im Bild) konnten ihre Matches ebenfalls klar für sich entscheiden. In den anschließenden Doppeln waren die Spielerinnen auch erfolgreich und setzten sich mit diesem Ergebnis an die Tabellenspitze.

Die 1. Herren traten zum Lokalderby am Kattenstätter Busch bein TuS Ickern an. Das Team um Jan-Christof Wannemüller hatte sich für dieses Spiel viel vorgenommen, doch zum Schluss mussten sich unsere Herren mit 1:8 geschlagen geben. Nur Jan-Christof Wannemüller konnte sich im Einzel durchsetzen.

Schon nach den ersten drei Spielen der Nummer 1 der Damen 50, Heike Fliege, war das Match gegen Kamen-Methler fast gelaufen. Verletzungsbedingt musste sie das Match aufgeben. In den Einzeln konnten dann zwar noch Kerstin Petry und Ingrid Freiling punkten, ebenso wir im ersten Doppel Susanne Habke und Claudia Hüsken, letztlich reichte es für die 50er Damen dann aber doch nicht zu mehr. Mit 3:6 unterlag unser Team Kamen-Methler.

Details, auch zu weiteren Spielen mit Beteiligung des TC06, siehe www.wtv.de

22 hartgesottene, wetterfeste Radler machen sich am 1. Mai auf eine Rundtour durch das grüne Castrop auf.

Unter dem Motto "Keine Wolke am Himmel - nur Dauerregen" startete die Truppe unter Führung von Ulli Hüsken am Wiedehagen gutgelaunt eine 3 stündige Radtour.
Auf dem ersten Abschnitt führte Ulli die Radler entlang dem Landwehrbach und durch das Castroper Holz zum Rieperberg und zur Schweriner Sonnenuhr.
Weiter ging es zum Golfclub an der Dortmunder Straße. Hier konnten sich die Mitfahrer beim Einkehrschwung bei Kaffee und Kuchen aufwärmen.
Danach ging es über den Wagenbruch zurück zur heimischen Anlage.
Dort hatte Familie Kunwar schon für die durchnässten Radler den Grill angeworfen. Nach einer schönen Tour haben die Teilnehmer den Nachmittag mit guten Gesprächen ausklingen lassen. Fazit der Runde: Sehr wiederholenswert - und im nächsten Jahr kann das Wetter nur besser werden!

Copyright ©2019 Tennisclub Castrop-Rauxel 06 e.V. Blau-Weiß
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen